Fondsnachrichten

Management der Patrimoine-Strategie durch die Covid-19-Krise

25.03.2020

Diese Pandemie ist ein "schwarzer Schwan", was bedeutet, dass wir diese Situation nicht mit Präzedenzfällen vergleichen können, so dass wir keine aufschlussreichen Parallelen ziehen können.

Die Viruswelle hat sich immer wieder vom Osten in den Westen verlagert, wobei China fast über den Berg zu sein scheint. In Europa könnten wir in wenigen Wochen eine Verbesserung der Virussituation feststellen, wenn die Maßnahmen zur Eindämmung des Virus eingehalten werden; auch wenn die wirtschaftlichen Auswirkungen weiterhin stark sind. In den USA erreicht die Welle nun mehrere Krisenherde, und solange die Ausbreitungsbahn des Virus unverändert bleibt und die Eindämmungsmaßnahmen sich verschlechtern, werden die wirtschaftlichen Auswirkungen schwer abzuschätzen sein.

Allgemeiner ausgedrückt, ist unserer Meinung nach, das eigentliche Riesenproblem für die Märkte der zugrunde liegende Kontext, in dem dieser Nachfrageschock durch den Kampf gegen das Virus aufgetreten ist. In der Tat hat sich die Welt seit 10 Jahren massiv fremdfinanziert und damit einige Schwachstellen geschaffen. Dieser Kontext erklärt, warum die Fed versucht, schneller Liquidität bereitzustellen, als das Finanzsystem Schulden abbaut, was sehr schwierig ist.

Wir gehen davon aus, dass die Zentralbanken die notwendige Liquidität bereitstellen werden; und die Regierungen sollten es schaffen, einen Kaskadeneffekt von Konkursen zu vermeiden, der zu einer tiefen und dauerhaften Rezession führen würde. An dieser Front war es beruhigend, dass die EZB und die Fed endlich ihre Panzerfäuste ausgegraben haben. Aber die Koordinierung der Fiskalpolitik, insbesondere auf europäischer Ebene, ist immer noch sehr unzureichend. Das Risiko eines düstereren Szenarios bleibt also plausibel.

Wird ein potenzieller Rückschlag erwartet? Wenn sich eine technische Erholung auf Grund überverkaufter Märkte sowie fiskalischer und monetärer Ankündigungen abzeichnet, ist es unserer Meinung nach zu früh für eine Trendwende. Die Gesundheitssituation in den USA wird sich wahrscheinlich verschlechtern, und die Märkte scheinen seit einigen Monaten keinen quasi vollständigen Stillstand der Wirtschaft eingepreist zu haben, so dass Vorsicht der entscheidende Faktor bleibt.

Vorläufig werden wir weiterhin ein risikoarmes Profil in der gesamten Patrimoine-Palette einhalten:

Carmignac Patrimoine

  • Zum Risikomanagement haben wir:

    • Das Risiko in allen Anlageklassen wurde reduziert, indem die Aktienquote runter- und der Cash-Bestand hoch-gefahren wurde.

    • Wir haben Short-Positionen auf Aktienindizes eingeführt, um sowohl unsere Aktien- als auch unsere Kreditportfolios abzusichern

    • Risikominderung von Schuldtiteln, die nicht zu Kern-Europa gehören und den Schwellenländern.

    • Reduziertes Währungsrisiko.

  • In unseren Kernpositionen haben wir:

    • Fokus auf Unternehmen, mit sichtbaren Einnahmen und Wachstumspotential und halten uns ganz klar fern, von hoch verschuldeten Unternehmen.

    • Chinesische Aktien werden im relativen Vergleich zum Rest der Welt bevorzugt, basierend auf dem Virusverlauf.


    • Staatsanleihen von den Ländern werden bevorzugt, deren Zentralbanken noch größeren Spielraum haben, wie bspw. in den USA.


    • Wir haben unsere vorsichtige Haltung in Bezug auf Schuldverschreibungen verstärkt, da wir von einer Liquiditätskrise zu einer Solvenzkrise übergehen könnten.

Carmignac Portfolio Patrimoine Europe

  • Zum Risikomanagement haben wir:

    • Das Risiko in allen Anlageklassen wurde reduziert, indem die Aktienquote runter- und der Cash-Bestand hoch-gefahren wurde.

    • Wir haben unser Engagement in Peripherieanleihen, vor allem in Italien, reduziert.

  • In unseren Kernpositionen haben wir:

    • Unverändertes Aktienportfolio. In jedem Einzeltitel in unserem Bestand, suchen wir weiterhin nach langfristigem, nachhaltigem Wachstum, was sich im Laufe der Zeit entwickeln soll.


    • Wir bleiben bei einer geringen modifizierten Duration und einem geringen Kreditportfolio.

Carmignac Portfolio Emerging Patrimoine

  • Zum Risikomanagement haben wi:

    • Das Risiko in allen Anlage-klassen wurde reduziert, indem die Aktienquote runter- und der Cash-Bestand hoch-gefahren wurde.
    • Wir verstärkten unsere Engagements in Euro, US-Dollar und Yen mit sehr geringem Engagement in den Schwellenländern.
    • Wir haben die Exponierung der US-Treasuries auf einer taktischen Basis genutzt.
    • Wir haben einen Schutz für die Staatsanleihen der Schwellenländer implementiert.
  • In unseren Kernpositionen haben wir:

    • Wir behalten ein Aktienportfolio bei, das auf langfristige Überzeugungen in nicht-zyklischen Wachstumswerten hauptsächlich in Asien und ein sehr geringes Engagement in ölexportierenden Ländern ausgerichtet ist.


    • Eine relativ niedrige modifizierte Duration mit selektiver Exposition Anleihen in Lokal- und Fremdwährung wird beibehalten.

Carmignac Patrimoine

Hauptrisiken des Fonds

AKTIENRISIKO: Änderungen des Preises von Aktien können sich auf die Performance des Fonds auswirken, deren Umfang von externen Faktoren, Handelsvolumen sowie der Marktkapitalisierung abhängt.

ZINSRISIKO: Das Zinsrisiko führt bei einer Veränderung der Zinssätze zu einem Rückgang des Nettoinventarwerts.

KREDITRISIKO: Das Kreditrisiko besteht in der Gefahr, dass der Emittent seinen Verpflichtungen nicht nachkommt.

WÄHRUNGSRISIKO: Das Währungsrisiko ist mit dem Engagement in einer Währung verbunden, die nicht die Bewertungswährung des Fonds ist.

Der Fonds ist mit einem Kapitalverlustrisiko verbunden.

Carmignac Portfolio Patrimoine Europe

Hauptrisiken des Fonds

AKTIENRISIKO: Änderungen des Preises von Aktien können sich auf die Performance des Fonds auswirken, deren Umfang von externen Faktoren, Handelsvolumen sowie der Marktkapitalisierung abhängt.

ZINSRISIKO: Das Zinsrisiko führt bei einer Veränderung der Zinssätze zu einem Rückgang des Nettoinventarwerts.

KREDITRISIKO: Das Kreditrisiko besteht in der Gefahr, dass der Emittent seinen Verpflichtungen nicht nachkommt.

WÄHRUNGSRISIKO: Das Währungsrisiko ist mit dem Engagement in einer Währung verbunden, die nicht die Bewertungswährung des Fonds ist.

Der Fonds ist mit einem Kapitalverlustrisiko verbunden.

Carmignac Portfolio Emerging Patrimoine

Hauptrisiken des Fonds

AKTIENRISIKO: Änderungen des Preises von Aktien können sich auf die Performance des Fonds auswirken, deren Umfang von externen Faktoren, Handelsvolumen sowie der Marktkapitalisierung abhängt.

ZINSRISIKO: Das Zinsrisiko führt bei einer Veränderung der Zinssätze zu einem Rückgang des Nettoinventarwerts.

KREDITRISIKO: Das Kreditrisiko besteht in der Gefahr, dass der Emittent seinen Verpflichtungen nicht nachkommt.

RISIKO IN VERBINDUNG MIT SCHWELLENLÄNDERN: Die Bedingungen in Bezug auf die Funktionsweise und die Überwachung der Schwellenländermärkte können sich von den für die großen internationalen Börsenplätze geltenden Standards unterscheiden und Auswirkungen auf die Bewertung der börsennotierten Instrumente haben, in die der Fonds anlegen kann.

Der Fonds ist mit einem Kapitalverlustrisiko verbunden.