[Main Media] [Fund Focus] [CP Campaign]

Carmignac Patrimoine: Portfoliomanager-Update

Der Carmignac Patrimoine verzeichnete im dritten Quartal 2021 einen Rückgang von -2,09% und lag damit hinter seinem Referenzindikator¹, der +1,22% verbuchte. Seit Jahresbeginn weist der Fonds eine Performance von +1,31% auf, verglichen mit +8,14% für den Referenzindikator.

  • -2.09%
    Camignac Patrimoines Performance

    im 3. Quartal 2021 für die A-EUR-Anteilklasse

  • +1.22%
    Referenzindikatoren* Performance

    im 3. Quartal 2021

  • +25.24%
    Performance seit Rose und David den Fonds verwalten*

    gegenüber 18,17% für den Durschnitt der Kategorie3

Vierteljährlicher Performancerückblick

Die Märkte erwiesen sich im dritten Quartal als recht volatil und entwickelten sich uneinheitlich. Angesichts des zunehmenden Inflationsdrucks und einer erwarteten Wachstumsverlangsamung wurde der Aufwärtstrend an den Märkten im September unterbrochen. Inflationssorgen und eine mögliche Wende in der Geldpolitik führten zu einem Anstieg der US-Zinsen und einer Aufwertung des Dollars. Dies belastete auch die Aktienmärkte der Industrieländer, die sich zuvor nach einer starken Berichtssaison für das 2. Quartal erholt hatten. Darüber hinaus kam es zu einer Verkaufswelle an den chinesischen Märkten, nachdem die Regierung eine strengere Regulierung der Märkte angekündigt hatte.

Im Quartalsverlauf hielt der Fonds an seinem Exposure in Risikoanlagen fest. Während sich unsere Aktienallokation hauptsächlich auf Unternehmen mit langfristigem Wachstumspotenzial konzentriert, ist unser Kreditexposure stärker auf zyklische Sektoren wie Energie und Finanzen ausgerichtet. Unsere Auswahl von Aktien wirkte sich in den USA recht positiv aus, da Unternehmen wie Salesforce, Netflix und Alphabet gute Gewinnzahlen präsentierten. Bei den Unternehmensanleihen erwies sich unsere Titelauswahl ebenfalls als günstig. Dennoch verzeichnete der Fonds eine negative Wertentwicklung, was vor allem auf unser Aktienexposure in China zurückzuführen war, wo wir hauptsächlich in Unternehmen mit langfristigem Wachstum investiert sind. Die Nachrichten der letzten Monate haben die Stimmung der Anleger belastet. So arbeitet die chinesische Regierung an klareren Regeln für verschiedene Branchen, insbesondere den Technologiesektor. Neben diesen regulatorischen Maßnahmen löste der mögliche Zahlungsausfall des großen chinesischen Immobilienentwicklers Evergrande Ängste vor Ansteckungseffekten aus. All dies belastete chinesische Aktien im Berichtsquartal deutlich. Als Gegengewicht für das Exposure in Risikoanlagen nutzten wir unsere Flexibilität, um die Auswirkungen steigender Zinsen im September durch Short-Positionen in US-Zinsen abzumildern. Unser vorsichtiger Ansatz beim Aktienexposure schmälerte im Berichtszeitraum jedoch die Fondsperformance.

Ausblick & Positionierung

In den nächsten Monaten rechnen wir mit einem schwächeren Wirtschaftswachstum und steigenden Inflationserwartungen, was die Festlegung einer optimalen Geldpolitik erheblich erschweren würde. Die größten Risiken bestehen bei diesem Szenario für die Anleihenmärkte. Während wir an einer niedrigen oder sogar negativen Duration in Zinsen der Kernländer (hauptsächlich USA und Deutschland) festhalten, gleichen wir diese vorsichtige Positionierung durch einen Korb von Carry-Positionen aus, der sich auf eine Auswahl hochverzinslicher Vermögenswerte in den Schwellenländern und Unternehmensanleihen konzentriert. Diese Anlagen dürften sich in einem Szenario steigender Inflation gut behaupten, da sie dank der kürzeren Duration und höheren Kupons in der Regel besser geschützt sind. Außerdem konzentrieren wir uns auf Bereiche, die im Falle von Inflationsdruck profitieren, insbesondere Anleihen von Unternehmen aus dem Energie- und Rohstoffsektor. Unser Exposure gegenüber den Renditen von Staatsanleihen beschränkt sich auf einige ausgewählte Schwellenländer wie Südkorea, wo mit Blick auf das Abwärtsrisiko für das mittelfristige Wachstum zu umfangreiche Zinserhöhungen in den Kursen vorweggenommen werden. Was den Aktienmarkt betrifft: Da die Zinsen steigen könnten, während sich das Wachstum bereits abschwächt, dürften sich Unternehmen am besten entwickeln, die weniger konjunkturabhängig sind und über Preissetzungsmacht verfügen. Alle anderen werden voraussichtlich unter einer Konjunkturabschwächung und unter sinkenden Margen leiden. Im Rahmen der Strategie wird auch besonders aufmerksam auf Bewertungen geachtet, die möglicherweise unter Druck geraten könnten. Unser Portfolio bleibt auf folgende Kernthemen ausgerichtet: 1) der neue Verbraucher (14%) mit E-Commerce-Anbieter wie JD.com aus China und Amazon, die Sportbekleidungsmarken Lululemon und Puma sowie das Luxusunternehmen Hermes, 2) die Digitalwirtschaft (14%) mit FinTechs wie Square und Affirm sowie die Transport- und Essenslieferplattform Uber, 3) fortschrittliches Gesundheitswesen (7%) mit Unternehmen wie Wuxi Biologics aus China und dem US-Krankenversicherungsunternehmen Anthem und 4) Klimawandel (3%) mit dem koreanischen Batteriehersteller LG Chem und dem Anbieter von Solarzellen für Haushalte SunRun aus den USA.

Zu China: Eine klarere Regulierung der Großunternehmen dürfte langfristig positiv für die chinesischen Märkte sein, da Geschäftsmodelle für die Anleger transparenter und die Corporate-Governance-Standards verbessert werden. Am wichtigsten ist jedoch Selektivität. Im Aktienbereich konzentrieren wir uns vor allem auf Marktsegmente, wo ein negatives Szenario aus unserer Sicht zu Unrecht eingepreist wurde, und solche, wo wir nur ein minimales Risiko der staatlichen Einmischung sehen oder die der Staat fördert (chinesische Champions – Arzneimittelentwicklung, grüne Wende). Um das Risiko des Gesamtportfolios zu reduzieren, nahmen wir jedoch Gewinne bei Staatsanleihen aus der Region mit, da die Regierung Stützungsmaßnahmen der Wirtschaft durch die Ausgabe neuer Anleihen finanzieren könnte, statt die Geldpolitik zu lockern.

Insgesamt setzen wir auf eine robuste Portfoliozusammensetzung mit einem ausgewogenen Exposure in Risikoanlagen (40% des Aktienexposures und 29% des Kreditexposures per 30.09.2021), einem aktiven Management der Duration (etwa 0) und einem hohen Barmittelbestand (17%).

Carmignac Patrimoine

Suche nach der besten Asset-Allokation in jedem Marktumfeld

Entdecken Sie die Fondsseite

Carmignac Patrimoine A EUR Acc

ISIN: FR0010135103
2016 2017 2018 2019 2020 2021 (YTD)
?
Year to date
Carmignac Patrimoine A EUR Acc +3.88 % +0.09 % -11.29 % +10.55 % +12.40 % +2.52 %
Referenzindikator +8.05 % +1.47 % -0.07 % +18.18 % +5.18 % +10.84 %

Scroll right to see full table

3 Jahre 5 Jahre 10 Jahre
Carmignac Patrimoine A EUR Acc +7.45 % +2.92 % +3.87 %
Referenzindikator +10.49 % +7.50 % +8.27 %

Scroll right to see full table

Die Wertentwicklung der Vergangenheit ist keine Garantie für die zukünftige Wertentwicklung. Die hier dargestellte Performance des Fonds beinhaltet alle jährlich auf Fondsebene anfallenden Kosten. Um den dargestellten Anlagebetrag von EUR 100 zu erreichen, hätte ein Anleger bei Erhebung eines Ausgabeaufschlags von X% XXX,XX EUR aufwenden müssen. Eventuell beim Anleger anfallende Depotgebühren würden das Anlageergebnis mindern.

Quelle: Carmignac am 29/10/2021

Carmignac Patrimoine A EUR Acc

ISIN: FR0010135103

Empfohlene Mindestanlagedauer

Geringstes Risiko Höchstes Risiko

Potenziell niedrigere Rendite Potenziell höhere Rendite

1 2 3 4 5 6 7
Hauptrisiken des Fonds

AKTIENRISIKO: Änderungen des Preises von Aktien können sich auf die Performance des Fonds auswirken, deren Umfang von externen Faktoren, Handelsvolumen sowie der Marktkapitalisierung abhängt.

ZINSRISIKO: Das Zinsrisiko führt bei einer Veränderung der Zinssätze zu einem Rückgang des Nettoinventarwerts.

KREDITRISIKO: Das Kreditrisiko besteht in der Gefahr, dass der Emittent seinen Verpflichtungen nicht nachkommt.

WÄHRUNGSRISIKO: Das Währungsrisiko ist mit dem Engagement in einer Währung verbunden, die nicht die Bewertungswährung des Fonds ist.

Der Fonds ist mit einem Kapitalverlustrisiko verbunden.

* Risiko Skala von KIID (Wesentliche Anlegerinformationen). Das Risiko 1 ist nicht eine risikolose Investition. Dieser Indikator kann sich im Laufe der Zeit verändern.

Quelle: Carmignac, Bloomberg, 30.09.2021. Performance der Aktienklasse A EUR acc ISIN: FR0010135103. ¹Referenzindikator: 50% MSCI ACWI (USD) (mit Wiederanlage der Nettodividenden) + 50% ICE BofA Global Government Index (USD). Vierteljährliche Neugewichtung. Risikoskala aus den wesentlichen Anlegerinformationen (KIID). Risikokategorie 1 bedeutet nicht, dass eine Anlage risikofrei ist. Dieser Indikator kann sich im Laufe der Zeit ändern. Performance der Aktienklasse A EUR acc. Die vergangene Wertentwicklung ist nicht zwangsläufig ein Hinweis auf zukünftige Ergebnisse. Die Rendite von Aktien, die nicht gegen das Währungsrisiko abgesichert sind, kann infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. Die Wertentwicklungen verstehen sich nach Abzug von Gebühren (mit Ausnahme der gegebenenfalls von der Vertriebsstelle in Rechnung gestellten Ausgabegebühren).