×

ERFAHREN SIE MEHR

Vielen Dank, dass Sie die Fondsbroschüre heruntergeladen haben.

Wenn Sie mehr über Carmignac Portfolio Patrimoine Europe erfahren möchten, teilen Sie uns Ihr Anliegen mit und wir werden Sie kontaktieren.

Die Innovationstory

Europa hat mehr zu bieten, als man auf den ersten Blick sieht

Innovation ist häufig nicht zu übersehen, da sie die größte, glänzendste, störendste oder am meisten diskutierte Angelegenheit ist. Doch ebenso wie die Chancen bleiben Innovationen bisweilen verborgen - und genau wie Innovationen warten Chancen oft darauf, entdeckt zu werden. Auch Europa wird regelmäßig übersehen, obwohl es attraktive Chancen an nicht ganz so offensichtlichen Stellen gibt.

Eine Frage der Eindrücke

Wenn Sie an Innovation denken, haben Sie nicht automatisch Europa im Sinn

Wenn wir heute an Innovation denken, taucht sofort das Silicon Valley in Kalifornien vor unserem inneren Auge auf. Die Visionäre unter den Chronisten denken vielleicht eher an die überwältigenden Wolkenkratzer von Shanghai oder Hotspots wie Incheon in Südkorea als Hubs Ausgangspunkte bahnbrechender Entwicklungen. Die leistungsstarken FAANG-Unternehmen (1) setzen unterdessen den Maßstab – mit Gesamtbewertungen von über 3 Billionen US-Dollar im März 2018. In Europa scheint dagegen auf der Stelle zu treten.

Die 5 größten börsennotierten Unternehmen nach Marktkapitalisierung
Quelle: The Visual Capitalist, Oktober 2018

Man kann berechtigterweise sagen, dass im Vergleich zu den bekannten europäischen Zentren wie CERN (2), dem Labor von Gran Sasso und der Europäischen Weltraumorganisation, die europäischen Unternehmen im Bereich der Innovation zumindest auf den ersten Blick eher stille Vertreter sind. Sieht man sich die Zusammensetzung des Euro Stoxx 50 in den letzten 10 Jahren an, ergibt sich ebenfalls ein einheitliches Bild. Im Schnitt wurden seit 1997 pro Jahr nur zwei Indexwerte ausgetauscht (3). Nach wie vor stehen die gleichen Champions ganz oben auf dem Podest, und Investoren scharen sich überwiegend um die gleichen großen europäischen Namen.

Allgemein ist Beständigkeit zwar etwas Gutes, aber nicht für Anleger, die anderes suchen. Europa wird daher oft vernachlässigt, da nicht immer offensichtlich ist, dass es hier neue und spannende Chancen gibt, die zweifellos vorhanden sind.

Dennoch und vielleicht überraschend hat Europa in den letzten fünf Jahren bei der Anzahl der Börsengänge von Technologiefirmen (siehe Grafik unten) die USA deutlich überholt, und die M&A-Aktivitäten in der Region sind nach Angaben von Reuters in der ersten Jahreshälfte 2018 um 96 % in die Höhe geschnellt (4).

Zahl der Börsengänge von Technologieunternehmen in Europa und in den USA
*Stand: 08.05.2018.

Quelle: Dealogic, Financial Times, 18.06.2018

Außerdem waren gemäß dem Global Innovation Index (5) von 2018 acht der zehn innovativsten Unternehmen weltweit aus Europa. Diese Einstufung basiert auf qualitativen Kriterien: Dabei geht es eher um nachhaltige Stärken eines Landes, die Innovationen unterstützen, als darum, Nationen hervorzuheben, die Aufmerksamkeit erregen. Insgesamt 80 Indikatoren werden für die Beurteilung von Ländern genutzt, darunter Patentanmeldungsraten, Ausgaben für Bildung und wissenschaftliche Publikationen.

Tatsächlich denkt man bei Innovationen nicht automatisch an Europa. Was aber nicht heißt, dass es bei näherem Hinsehen dort nichts gibt.

(1) FAANG-Unternehmen: Facebook, Apple, Amazon, Netflix, Alphabets Google (2) Europäische Organisation für Kernforschung (3) Siblis Research „Euro Stoxx 50 change“ (4) Reuters, Juni 2018 „Return of mega-deals helps European M&A double“ (5) Der Global Innovation Index (GII) ist eine Rangliste, die die Innovationsfähigkeit und die Innovationsergebnisse der Länder der Welt darstellt. Er wird seit 2007 von der Cornell University, INSEAD und der World Intellectual Property Organization (WIPO) jährlich veröffentlicht. Quelle: Website des Global Innovation Index, 2019.

Vielseitigkeit der Innovationstätigkeit in Europa

Bei Innovationen geht es nicht nur um Technologie

Eine neue Realität in Europa und weltweit treibt Veränderungen auf dem Kontinent voran und zwingt Länder und Unternehmen dazu, sich anzupassen. Gesellschaftliche, demografische und kulturelle Veränderungen erfordern einen anderen Ansatz: Die Menschen möchten intelligenter arbeiten, verantwortungsbewusster leben und investieren und einen leichteren Zugang zu Informationen haben, die für sie wichtig sind. Beispielsweise bevorzugen 66 % der polnischen Verbraucher Wasser aus einer recycelbaren Flasche, während in Spanien Verkaufsautomaten Belohnungen an diejenigen auszahlen, die sich am Recycling beteiligen (6). Die Landschaft verändert sich, um die Annäherung von Gewissen und Effizienz widerzuspiegeln.

Zudem geht es bei Innovationen nicht nur um Technologie. Oftmals ist die Technologie der Wegbereiter, der es Unternehmen ermöglicht, den sich wandelnden Anforderungen einer Bevölkerung zu begegnen und sich Wettbewerbsvorteile zu verschaffen. Europa hat viele Facetten – vielleicht mehr als die meisten anderen Regionen. Die einzelnen Länder Europas haben ihre individuellen Eigenschaften: Sie wachsen mit unterschiedlicher Geschwindigkeit, ihr Schwerpunkt liegt auf unterschiedlichen Branchen, ihre Menschen haben unterschiedliche Stärken und Kulturen. Dieser facettenreiche Hintergrund erhöht die Vielfalt in den Sektoren, in denen Innovation stattfindet, und bietet eine große Auswahl an Möglichkeiten.

„Innovation ist eine Geisteshaltung“
Quelle: Wiley/James O’Loghlin.

Die Liste der europäischen Vorreiter in Sachen Innovationen lässt sich deutlich erweitern, vom Essenslieferdienst Delivery Hero über bahnbrechende Biotechnologie-Unternehmen wie Argenx und MorphoSys bis hin zu den bekannteren wie dem Musik-Streaming-Dienstanbieter Spotify oder den Gesundheitsfirmen Novo Nordisk und Siemens Healthineers.

Viele innovative Unternehmen in Europa wurden gegründet, um neuen Anforderungen oder Herausforderungen gerecht zu werden. Einige haben sich weiterentwickelt, um sich anzupassen, andere haben Innovationen immer als Wachstumstreiber genutzt. Siemens Healthineers zum Beispiel fällt in letztgenannte Kategorie. 1896 brachte das Unternehmen das erste industriell hergestellte medizinische Röntgengerät auf den Markt, 2016 hatte es die flüssige Biopsie (liquid biopsy) erfunden, um bei Patienten einen minimal-invasiven Bluttest zur Krebsdiagnostik durchführen zu können (7). Auch starke und bekannte europäische Branchen wie die Luft- und Raumfahrt- und die Automobilindustrie denken innovativ, um an der Spitze zu bleiben. Beweis dafür sind die jährlichen Investitionen in Forschung und Entwicklung der europäischen Automobilindustrie in Höhe von 53,8 Milliarden Euro (8).

Der Impuls für den Vormarsch Europas ist insgesamt nicht so stark auf Technik fokussiert wie in den USA und Asien, beeinträchtigt aber in keiner Weise die innovative Dynamik.

(6) Mintels Consumer Trends Report für 2018. (7) Quelle: „About Us“ auf Siemens Healthineers-Website. (8) Quelle: European Automobile Manufacturers Association.

Champions wird es immer geben

Europa mag zwar übersehen werden - das bedeutet aber nicht, dass wir aufhören sollten, dort zu suchen

Wie in jeder Region wird es auch in Europa immer wieder Herausforderungen geben, die es zu bewältigen gilt. Allianzen werden immer wieder auf den Prüfstand gestellt, und soziale, politische und wirtschaftliche Probleme werden fortbestehen. Wie die Gezeiten werden Wachstum und Verbrauchervertrauen steigen und fallen. Hürden mögen zunächst unüberwindbar und Chancen dünn gesät erscheinen. Bei näherem Hinsehen können sich jedoch Potenziale ergeben. Europa ist trotz der aktuellen Herausforderungen und Turbulenzen lohnend für jene Anleger, die auf der Suche nach den Unternehmen von morgen mit zweistelligen Wachstumsraten sind.

Tatsächlich ist es unwahrscheinlich, dass die globalen Titanen von heute - die vor immer strengeren Regeln und Kontrollen stehen - ihr beeindruckendes Wachstum in den nächsten Jahrzehnten aufrechterhalten können. Neue Giganten können entstehen und ihren Platz einnehmen, vor allem dort, wo sie ideale Bedingungen finden, um sich zu voller Stärke zu entfalten, beispielsweise in Europa. Wussten Sie, dass nicht nur jedes einzelne europäische Land individuell danach strebt, voranzukommen, sondern auch Europa als Gemeinschaft? Die Europäische Kommission hat das Innovationsprinzip (9) ins Leben gerufen, um Innovatoren den Weg zu ebnen. Diese Initiative soll sicherstellen, dass die Gesetzgebung die bestmöglichen Bedingungen für das Gedeihen von Innovationen schafft, statt sie zu behindern.

Es liegt auf der Hand, dass Europa ein guter Innovationsstandort ist, da es eine Vielzahl von Chancen in zahlreichen Branchen bietet. Das Potenzial dieser Unternehmen erschließt sich eventuell jedoch nicht auf den ersten Blick. Europa mag zwar übersehen werden - das bedeutet aber nicht, dass wir aufhören sollten, dort zu suchen.

(9) Website der Europäischen Kommission – „Ensuring EU legislation supports innovation“

Mut zur Veränderung
Europa ist in Bewegung
Weitere Informationen