Fondsnachrichten

Carmignac Patrimoine durch die Covid-19 Krise

03.04.2020
Vorsichtige Positionierung
Da die Auswirkungen auf die Wirtschaft noch unvorhersehbar sind.
Selektive Opportunitäten
Die durch Verwerfungen am Markt entstanden sind
Langfristige Überzeugungen
Auf Kurs bleiben

Risikomanagement: Wir navigieren uns durch ein unvorhersehbares Ereignis mit großen Auswirkungen

  • Diese Gesundheitskrise hat das fragile Umfeld verdeutlicht, in dem die Märkte sich seit mehreren Jahren bewegen. Die Jahre der außergewöhnlichen Geldpolitik haben dazu geführt, dass die Volatilität unterdrückt wurde und die Anleger sich eher auf risikoreichere Anlagen konzentriert haben. Als dieser durch den Nachfragerückgang ausgelöste und durch den Ölschock verschärfte heftige deflationäre Schock ausbrach, brachen die Aktien- und einige Segmente der Rentenmärkte massiv ein.

  • Um diesem abrupten Anstieg des finanziellen und wirtschaftlichen Risikos zu begegnen, kündigten die Zentralbanken und Regierungen schließlich durchgreifende Maßnahmen an, die den Märkten eine Atempause bescherten, die es dem Markt ermöglichte, sich von den Tiefständen zu erholen.

  • Doch nun glauben wir, dass die Märkte den Schaden, der dadurch für die Wirtschaft/die Unternehmensgewinne entsteht, und vor allem die Dauer dieses negativen Effekts, der länger sein könnte als das, was auf dem Markt eingepreist wird, verdauen müssen.

Was haben wir getan, um das Risiko von Carmignac Patrimoine seit Beginn der Krise in den Griff zu bekommen?

  • Als sich die Welle des Virus vom Osten in den Westen zu verlagern begann, beschlossen wir, unsere Risiken deutlich zu reduzieren, da wir nicht mit Unsicherheiten umgehen wollten. Wir beschlossen, unser Engagement in Anleihen der Peripherieländer und in Schwellenländeranleihen zu reduzieren, unser Netto-Aktienengagement drastisch zu senken und schließlich unsere Barbestände zu erhöhen.

  • Seitdem bleibt die Portfoliokonstruktion sehr vorsichtig, wobei einige ausgewählte Performancetreiber bei Unternehmensanleihen und Aktien durch niedrige Risiken bei Staatsanleihen, ein Goldengagement und ein niedriges Risikoprofil bei Währungen ausgeglichen werden. Um durch volatile Märkte zu navigieren, bleiben unsere Absicherungsstrategien in allen Anlageklassen bestehen, während wir unser Engagement aktiv und taktisch über das Aktienengagement und die modifizierte Duration steuern.

  • Als Risiko-Manager nutzen wir auch Chancen, wenn wir eine positive Asymmetrie sehen: Die massiven fiskalischen und monetären Ankündigungen haben zu einer Verringerung des Solvabilitätsrisikos für die besten Emittenten im Kreditbereich geführt. Deshalb kauft Rose selektiv Unternehmensanleihen von Unternehmen mit robusten Bilanzen zurück, die sich unserer Ansicht nach gut von den heutigen, sehr bombardierten Niveaus erholen könnten. Da diese wieder aufgebauten mittelfristigen Überzeugungen jedoch weiterhin unter kurzfristiger Volatilität leiden könnten, haben Rose und David beschlossen, einen Teil des Beta dieses Kreditbuchs abzusichern, indem sie einige Short-Positionen auf Aktienindizes kalibrieren, was unserer Meinung nach eine bessere Liquidität bietet und unsere taktische Präferenz für Unternehmensanleihen im Vergleich zu Aktien auf dem aktuellen Niveau widerspiegelt.

Jenseits des Risikomanagements, langfristige Überzeugungen

Wir halten an unserem Aktienportfolio fest, das sich auf Unternehmen mit hoher Transparenz und nichtzyklischer Geschäftstätigkeit konzentriert, und wir meiden die Unternehmen mit den höchsten Schuldenlasten, da die Unterbrechung der Geschäftstätigkeit einige von ihnen einer ernsthaften Liquiditätsbelastung aussetzen könnte.

  • Geografisch gesehen haben wir im Vergleich zu anderen Regionen tendenziell eine leichte relative Präferenz für China. Die Konjunktur zieht an, da der Lockdown allmählich endet. Und selbst wenn das Land den starken Rückgang der Auslandsnachfrage verkraften muss, verbessert sich die Zahlungsbilanz derzeit gestützt durch niedrigere Öl- und Rohstoff-Produkte sowie die Einstellung des globalen Tourismus. Wir sind auf binnenmarktorientierte Titel ausgerichtet und profitieren von der Unterstützung durch die Politik und den LT-Trends der chinesischen New Economy-Sektoren (eCommerce, Gesundheitswesen, Rechenzentren).

  • Auf Sektorebene streben wir ein Engagement in disruptiven Themen an, die mit der anhaltenden Veränderung der Gewohnheiten verbunden sind, von denen einige durch Lockdowns beschleunigt wurden. Da zum Beispiel die Menschen zu Hause festsitzen, sehen wir einen Anstieg in der Entwicklung des E-Commerce, der sich in den Konsumgewohnheiten weiter verankern könnte. Vorsorgemaßnahmen, die darauf bestehen, physischen Kontakt zu vermeiden, haben auch zur verstärkten Nutzung des digitalen Bezahlens geführt und damit die Entwicklung von Fintech unterstützt. Die Bleibe-zu-Hause-Dynamik hat auch die Nutzung von Streaming und Videospielen verstärkt, was wiederum die Nachfrage nach Software, Cloud und Halbleitern erhöht.

Auf der festverzinslichen Seite verwalten wir aktiv die gesamte modifizierte Duration des Fonds, die sich derzeit auf niedrigem Niveau befindet.

  • Der Markt für Staatsanleihen hat sehr extrem reagiert, mit Volatilitätsniveaus, die noch nicht einmal in 2008 erreicht wurden. Die Bazooka der Fed ist beispiellos und dürfte die Renditen auf der gesamten US-Kurve senken. Die Maßnahmen der EZB stützen zwar Anleihen der Peripherieländer, wir sind jedoch der Ansicht, dass sie kein günstiges Risiko-Rendite-Verhältnis bieten. Die Verschuldung wird wohl steigen und das Wachstum besonders schwach ausfallen. Daher haben wir von einer höheren Liquidität profitiert, die durch Maßnahmen der Zentralbank bereitgestellt wurde, um unser Engagement in der Peripherie der Eurozone weiter zu reduzieren.

  • Bei Unternehmensanleihen kaufen wir, wie bereits erwähnt, selektiv einige Titel mit robusten Bilanzen zurück.

Im Währungsbereich, überzeugte der starke Druck auf die US-Renditen die Fed, noch nie da gewesene Liquidität in den Markt zu pumpen. Nun, da die als unbegrenzt angekündigten Interventionen der Fed die Liquiditätsanspannung des Dollar eingedämmt haben, dürfte sich die Aufwertung des Greenback verlangsamen. Wir behalten daher den Euro - die Referenzwährung für den Fonds - als unser Primärwährungsengagement bei, um das Wechselkursrisiko in einem äußerst unsicheren Umfeld zu begrenzen.

Carmignac Patrimoine & Carmignac Portfolio Patrimoine

Hauptrisiken des Fonds
Eigenkapital: Der Fonds kann von Aktienkursschwankungen betroffen sein, deren Ausmaß von externen Faktoren, den Handelsvolumina der Aktien oder der Marktkapitalisierung abhängt.
Zinsrisiko: Das Zinsrisiko führt bei Änderungen der Zinssätze zu einem Rückgang des Nettoinventarwerts.
Kreditrisiko: Das Kreditrisiko ist das Risiko, dass der Emittent ausfällt.
Währungsrisiko: Das Währungsrisiko ist mit dem Engagement in einer anderen Währung als der Bewertungswährung des Fonds verbunden, entweder durch direkte Anlagen oder den Einsatz von Terminfinanzinstrumenten.
Der Fonds birgt ein Kapitalverlustrisiko.

[Scale risk] 4/3 years_DE